Volksbühne Telfs


6410  Telfs
www.volksbuehne-telfs.at

Kontakt
Thomas Kugler
Arzbergstrasse 10 - Top 2
6410 Telfs
0664-4291582
info@volksbuehne-telfs.at

Die Geschichte der Volksbühne Telfs: Jahrhundertelange Theatertradition in Telfs

Telfs hat über Jahrhunderte eine gut dokumentierte Theatertradition. Im Jahr 1569 wird eine Spieltenne urkundlich erwähnt und bis 1816 wurden Passionsspiele aufgeführt. Die Spielorte waren im Löwenwirtsanger beim Schöpferwirt (Bruggenwirt), im Stadl beim Gerhartler hinter der ehemaligen Bäckerei Bergant, Untermarktstrasse, im Pilartushof weil im Haus vom Gerhardtler der Pilatusdarsteller wohnte.

Ab 1904 spielte bereits der katholische Arbeiterverein im selbst erbauten Vereinshaus in Telfs eine für damalige Verhältnisse sehr reichhaltige Palette des Volkstheaters. Bis zu 40 Spieler waren in die Theateraufführungen involviert. Sogar die Musikkapelle Telfs hat in vielen Theaterstücken mitgewirkt oder dem Telfer Theaterpublikum als Pausenmusik aufgespielt. Eine hochgestochene Gesellschaft war damals um das Theater in Telfs bemüht. Von Bauersleuten bis Bürgermeister, Lehrpersonen über Wirtsleute. Jede Schicht der Bevölkerung war um das Volksschauspiel in Telfs bemüht und gab für die damalige Zeit ausgezeichnete Theaterstücke zum Besten.

Eine kleine Chronik der Gründungsversammlung vom 5. September 1932 um 8:00 Uhr in der Garderobe des Vereinshauses von Telfs unter dem Vorsitz des hochwürdigen Herrn Pfarrers Mauracher, Arbeitervereinspräsident des katholischen Arbeiter Vereins Sektion Theater, gibt uns über Sitzungen, Theateraufführungen, Mitglieder, Begebenheiten, Einnahmen und Ausgaben der Aktivitäten des katholischen Arbeitervereins bzw. Burschenvereins, Kriegervereins im Vereinshaus von Telfs heute noch Aufschluss.

1936 wurde aus dem katholischen Arbeiterverein die "Volksbühne Telfs" gegründet. Die Volksbühne Telfs hat in ihrer Bestandszeit mit ihren umsichtigen Obleuten, herausragenden Spielleitern und Spielern alle Bereiche des Theaters und Theaterformen mit Erfolg durchspielen können.

Seit 1955 stand der Volksbühne Telfs der damalige große Rathaussaal und der neue Rathaussaal Telfs als Heim- und Spielstätte zur Verfügung. In dieser Zeit wurden alle Richtungen des Theaters, alle großen Tiroler Dramatiker, Lustspielautoren mit großem Erfolg gespielt.

1983 bricht für die Volksbühne Telfs eine starke Theaterzeit herein. Der Judas von Tirol im Pilatushof als Freilichtaufführung beim Gerhardtler Stadl unter der Spielleitung und Spielmeister Klaus Hechenberger mit Fernsehaufzeichnung war zu bewältigen. Es war wohl in Sachen Vorbereitungszeit, Organisation und Probenzeit das größte Projekt der Volksbühne Telfs in ihrer Geschichte.

2011 wurde das 75-jährige Bestehen gefeiert. 2016 feierte die Traditionsbühne ein weiteres rundes Jubiläum. Stolze 80 Jahre gibt es die Bühne nun schon und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Wichtig dabei ist, dass wir das Andenken an all jene ehren und bewahren, die die Volksbühne Telfs zu dem gemacht haben, was sie heute ist: Ein Traditionsverein von Telfern für Telfer, die sich immer wieder an Neues heranwagen, ohne Bewährtes zu vergessen.

Der Meisterboxer

Adieu Bahnhof

Der Ziegenpeter auf der Zauberalm

MannOmann

Gespensterstunde

Ladysitter

Schöne Bescherung

Holzers Peepshow