Dorfbühne Völs

Vereinshaus
Dorfstraße 29
6176  Völs
www.dorfbuehne-voels.at

Kontakt
Andrea Brandstätter
Rotental 65
6176 Völs
0660 8101510
dorfbuehne.voels@gmx.at

Schon in den Jahren 1742, 1771, 1792 und 1796 wurde in Völs Theater gespielt. Wie einer Zeitschrift des Landesmuseums Ferdinandeum zu entnehmen war, handelte es sich damals um Schauspiele über den hl. Blasius und über den Kirchenpatron St. Jodock. Wie in den anderen Orten in der Umgebung Innsbrucks ging es aber bei den Volksschauspielen nicht immer heilig zu. So mußte die Obrigkeit öfters mit Erlässen ordnend eingreifen. Um die Jahrhundertwende und bis zum Zweiten Weltkrieg wurde in Völs fleißig Theater gespielt. Einen Aufschwung erlebte die Völser Theatertradition in der Nachkriegszeit. Damals wurde die Operette " Im weißen Rößl am Wolfgangsee " von Laienschauspielern aufgeführt. Aus verschiedenen Gründen - Mangel an einem geeigneten Theatersaal, Schwierigkeiten innerhalb des Vereins - kam es dann aber zum Aus für das Theaterspielen in Völs. Es dauerte fast 30 Jahre, bis die Theatertradition mit der Gründung der Dorfbühne Völs 1976 ihre Fortsetzung fand.

Dorfbühne Völs - Opa rockt das Altersheim

Dorfbühne Völs - Der gestiefelte Kater

Der Bauer an der Adria

Immer wieder nachts um vier

Zu früh getraut

Leiche auf Abwegen