Theater am Bundes(real)gymnasium Kufstein

Schillerstrasse 2
6330  Kufstein
www.brg-kufstein.tsn.at/

Kontakt
Stephan Obergmeiner
Schillerstrasse2
6330 Kufstein
05372-62708
bgbrg-kufstein@lsr-t.gv.at

Seit kurzem stehen unserer Pläne fest:

Gruppe 1 (2.+.3. Klasse) wird "König Jörg" (von Egon Eschner) einstudiert und im April/Mai 2016 zur Aufführung gebracht.

Gruppe 2 (4.-8. Klasse) erarbeitet bis Ende Jänner / Anfang Februar 2016 ein Stück nach Christian Dietrich Grabbes "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" unter dem nicht so abschreckenden Arbeitstitel "Krabben-Cocktail"...

damit ist heuer schwer zu sagen, ob die "Kleinen" wirklich das "Kinderstück" herausbringen, und die "Großen" die "eher für Erwachsene geeignete" Vorstellung liefern werden: Vielleicht hat "König Jörg" mehr Tiefgang als das Lustspiel:

Das "Märchen" beginnt da, wo andere enden: Der böse Drachen ist erschlagen. - Aber der König weigert sich, das übliche Versprechen, dem Helden nicht nur die Hand der Prinzessin sondern auch die Regentschaft zu überlassen, einzulösen! Man merkt schon: Das ist kein "normales" Märchen... In der Folge muss der Drachentöter - kein strahlender Ritter, sondern ein naiver Bursch vom Lande - lernen, dass König zu sein nicht bedeutet, nur lange zu schlafen, gut zu essen und Feste zu feiern... Eine erstaunliche Hilfe ist ihm dabei gegen alle Heuchler und Intriganten seine junge Frau...

"Krabben-Cocktail" erscheint dagegen leichtfüßig und humorvoll, ist aber nichtsdestoweniger ein satirischer Rundumschlag gegen Adelige, die ihrem Stand Schande bereiten, und scheinheilige Bürger, Möchtegern-Dichter udn unfähige Bestsellerautoren, Lehrer und Schüler, Wissenschaft und Bigotterie...

Und weil die Schar der Spielwütigen so groß ist, haben wir uns heuer entschlossen, wieder einmal noch ein drittes Stück auf den Spielplan zu setzen: "Onkel, Onkel" von Günter Grasse: Dem Publikum wird es nicht leicht gemacht, dem Serienmörder Bollin seine "großen Erfolge" abzunehmen: In den satirischen Szenen werden jedenfalls trotz williger, ja begeisteter Opfer seine sorgfältigsten Bemühungen, seine "Arbeit" fort zu setzen und seinem Ruf gerecht zu werden, vereitelt...

Voraussichtliche Aufführungstermine gegen Schuljahresende!

Zu den öffentlichen Auführungsterminen der drei Produktionen - jeweils um 20.00 Uhr in der schuleigenen Aula - wird schon jetzt herzlich eingeladen! Die genauen Termine werden ehebaldigst bekannt gegeben.

 

Mord und fünf Frauen