Projekttheater Hall

Aufführungsort
Theaterpädagogisches Zentrum Hall
Saline 15
6060  Hall i. T.
www.projekttheater-hall.at

Kontakt
Hermann Freudenschuss
Höhenstrasse 16
6020 Innsbruck
0512-273893
hermann.freudenschuss@schule.at

Das Projekttheater Hall:
Das Projekttheater Hall, 1992 gegründet von einer Gruppe von Student_innen rund um Prof. Hermann Freudenschuss, ist eine freie Plattform junger Theaterspielender in Hall, die sich immer wieder neu erschafft und neu definiert. Aufgeführt werden sowohl Werke zeitgenössischer Autoren  als auch Theaterstücke von Klassikern. Dem ersten Projekt im Jahr 1992, Slavomir Mrozeks Karol,  folgten Inszenierungen von Nigel Williams’ „Klassenfeind“, „Die Schaukel“ von Edward Bond und Tardieus „Fremde Länder, Fremde Sitten“, „Die Kurve“ von Tankred Dorst, „Elizaveta Bam“ von Daniil Charms, „Reise nach Jerusalem“ von Brigitte Knapp in Kooperation   mit dem 5. Tiroler Dramatikerfestival (2010) , „Ein Mädchen wie das Sternenbanner“ von Neil Simon (2011), „Die Nadel der Kleopatra“ von Moog/Röth (2011), „Kreachz, ist es windig“ von Herzmanovsky-Orlando (2012), Halbe Wahrheiten“ von Alain Ayckbourn (2012) und „Tschurangrati“ von Gerhard Polt (2013), „Der Tod und das Mädchen“ von Alfred Dorfmann (2014), „Die Hinrichtung“ von Carl Merz/Helmut Qualtinger (2014)
 

 

erste Beicht

Projekttheater Hall - Geldgott

Zur schönen Aussicht

Der Giggl - Hochmut

Das Tandem

hin und her

Die Hinrichtung

Der Tod und das Mädchen

Tschurangrati

Der Giggl - Stolz

Die nackten Saligen