Es war die Lerche/Sendersbühne Grinzens

Es war die Lerche, es war die Nachtigall, es war Shakespeare, es war Kishon, es war alles, Hochsprache und Mundart, Banalität und Poesie, das ganze bunte Lebensgezwitscher eines Paares zwischen Lebenslust und Selbstmord in einem perückenden Verwandlungs- und wechselndem Identitätenspiel.
Originell nach fein durchgedachter Idee inszeniert, perfekt in Ausstattung und Technik, professionell umgesetzt von zwei besonderen DarstellerInnen in wechselnden Rollen. Last not least: Die Perücken am Leitfaden, welcher der Geschichte die Note der Auszeichnung verleiht.
Bestes Kellertheaterformat, und das im dritten Stock der Sendersbühne Grinzens.

Zur Mediathek ▸