Nicht - Was was im Leben wichtig ist

Was provoziert mehr? Ein Siebtklässler, der im Pflaumenbaum sitzt, “Nichts bedeutet irgendetwas” ruft und die Mitschülerinnen und Mitschüler auslacht, weil sie noch etwas werden wollen?
Oder eine 7. Klasse, die sich das nicht gefallen lässt und immer härtere Maßnahmen ergreift, um Dinge zusammenzutragen, die für sie eine Bedeutung haben?

Kaum ein Jugendbuch hat in jüngster Zeit jedenfalls so viel Kritik und die Frage nach der pädagogischen Eignung ausgelöst wie Janne Tellers “Nichts. Was im Leben wichtig ist”. Inzwischen mit mehreren Preisen ausgezeichnet und in 13 Sprachen übersetzt, polarisiert das Werk vor allem im pädagogischen Bereich, wo der Ruf laut wurde, das Buch für den Unterricht zu verbieten.

Die Jugendlichen der Destination-Theatergruppe von YoungActing! haben sich von dem Stück begeistern lassen und schlüpfen in die Rollen der Schüler und Schülerinnen, um das Werk auf der Bühne lebendig werden zu lassen.
Jeder muss sich selbst eine Meinung über das Stück bilden, aber eines ist sicher: Es ist N

Zur Mediathek ▸