Volkstheatergesellschaft Inzing - Thea Witt macht nicht mit

Bürgermeister Martin hat großes vor mit seiner verschlafenen Gemeinde. Inspiriert von den Einfällen der Stadtpflanze Carola, plant er ein großes Wellness- und Hotelzentrum. Es gibt nur noch eine Sache, die den Bürgermeister von seiner Wellness-Oase trennt: Thea Witt. Er braucht ihre Genehmigung, um eine Straße auf ihrem Grundstück bauen zu dürfen, und ihr gehört auch die alte Wassermühle, in welcher der pensionierte Gemeindediener Hermann wohnt, welche der Straße weichen muss. Thea Witt hält nichts von den Plänen des Bürgermeisters und stellt sich quer. Doch nach einem verlockenden Angebot stimmt sie dem Bau der Straße zu. Vom Abriss der Wassermühle war im Vertrag ja nicht die Rede. Das bemerkt Bürgermeister Martin erst, als es zu spät ist, Thea Witt ihre Straßenanbindung hat, mit Bushaltestelle direkt vor ihrem Gasthof und die Mühle dem Referenten für Fremdenverkehr und Naturschutz Jochen gehört. Damit ist der Traum vom Ferienzentrum ausgeträumt, oder ... ?

Zur Mediathek ▸