Human Being Parzival / Generationentheater diemonopol

Parzivals Vater ist im Kampf gestorben, Mutter Herzeloyde erzieht ihren Sohn zu einem unwissenden, von der Welt abgeschirmten Kind, in der Hoffnung, dass sie Parzival dadurch nie verlieren wird. Als er in die Pubertät kommt, nützen alle Erziehungsmaßnahmen der Mutter nichts mehr, Parzival hat nur einen Wunsch, er will Ritter werden. Unbedarft, aber unerschrocken zieht er in die Welt und den Abenteuern entgegen. Bald schon entwickelt er sich zu einem skrupellosen Ritter, der den „Roten Ritter“ erschlägt, ihm die Rüstung vom Leibe reißt und sie selbst anzieht. Er verliebt sich, heiratet, lässt seine Frau rücksichtslos zurück und gelangt auf Umwegen auf die Gralsburg. Dort wartet die Reifeprüfung auf ihn. Der sterbenskranke Anfortas könnte durch Mitgefühl von seinen Leiden erlöst werden, aber der in seiner Selbstherrlichkeit gefangene Parzival stellt die erlösende Frage nicht, verpatzt so die Reifeprüfung und wird vom Hofe fortgeschickt.
Jahre später bekommt Parzival, nach leidvollen Erfahrungen und der Erkennt

Zur Mediathek ▸