Die ansteckende G´sundheit

Lustspiel von Jakob Stebler

ID# 334-01
Verlag Kaiser
Akte 3
Dekorationen 2
Männer
Frauen
Kinder
Personen 8

Ein Hypochonder, der sich ständig krank fühlt, auch wenn er es nicht ist, und dem man es nicht abnimmt, wenn er einmal wirklich krank ist, wird von einer jungen Frau in der Absicht auf eine Alm entführt, ihn dort von seiner ´Krankheit´ zu heilen. Ihr erfrischendes Wesen, die frische Luft und das Leben in der Natur heilen den eingebildeten Kranken. Das glückliche Ende ist zwar keine Heirat, aber immerhin entpuppt sich das Mädchen wenigstens als seine Enkelin.
Eine nette Geschichte mit einer netten Aussage, ein wenig zu nett, um ganz glaubhaft zu sein. Aber Unterhaltung mit wenig Sinn, das ist doch auch schon etwas, vielleicht schon viel für Bühnen, die ein wenig umdenken.
Nebenbei aber sei bemerkt, daß der Stoff des ´Eingebildeten Kranken´ (siehe dort) als volkstümliches Spiel und in ernstzunehmenden Adaptionen in vielfachen Varianten gespielt wird.

Nächster Termin

28.08.2019 20:15 Heimatbühne Achenkirch ▸