Man kann alls übertreiben

Lustspiel von Ulla Kling

ID# 312-06
Verlag Rieder
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 3
Frauen 5
Kinder
Personen 8

Im Mietshaus der Witwe Isolde Schnürle ist ein neuer Mieter, Egon Eierle, eingezogen, alleinstehend und noch dazu nicht übel aussehend. Kein Wunder, daß neben der Witwe auch die Lotte Hurtig Interesse an dem Herren zeigt, der seinen - wenn auch leicht angestaubten - Charme bei den beiden Damen spielen läßt. Gitti, Isoldes Tochter hat Probleme mit ihrem "Bernd vom dritten Stock", der noch gar nicht verstehend will, warum Gitti, in ihrem"fortgeschrittenen" Alter von 18 jahren, bereits auf eine Legalisierung ihrer Beziehung besteht. Dann ist in dem Haus noch das alte Ehepaar Oma und Opa Blinserl, Oma hochgradig schwerhörig, Opa mehr im Wirtshaus beim Karteln, als zu Hause bei seinem ewig schimpfenden Reserl, was zu nicht unbeträchtlichen Spannungen bei dem alten paar führt.

So dreht sich alles um die liebe Liebe, bei jung und alt! Oma's Schwerhörigkeit sorgt für zusätzliche Verwicklungen und Miß´verständnisse, wobei sich rasch herausstellt, dass der schöne Egon im Grunde nicht viel taugt - daß Gitti durch einen Trick doch noch zu ihrem Bernd kommt - daß der Opa im Grunde sein Reserl doch mehr liebt als das Wirtshaus und sie reumütig aus dem Kohlenkeller holt, und - daß eine gute Hausgemeinschaft am Ende doch viel mehr wert ist als Intrigen.
Der Verlag

Ma´ kann alles übertreiben