Die Probefrau

Komödie von Erwin Guffler

ID# 225-13
Verlag Rieder
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 3
Frauen 3
Kinder
Personen

Martl und Bene sind gute Freunde. Auch Sepp, der Senior, macht immer recht munter mit. Doch da bauen sie einen Unfall mit dem BMW von Martl. Der Bene ist gefahren - und weiß es nicht mehr, so schwach war sein Wille, er hatte zuviel Promille! Die Versicherung zahlt nicht, Bene hat kein Geld und Martl weiß keinen Rat mehr. Da kommt plötzlich die Erleuchtung! Die Tante Mary aus Texas hat ihm bei Hausbau eine Menge Dollar überwiesen, nachdem er ihr vormachte, daß er heiraten will und für die Gründung des Hausstandes eben viel Geld braucht. Was lag näher, als daß man in diesem Notfall zum gleichen Schwindel griff und der lieben Tante vorspielte, daß man sich scheiden lassen will und so eine Scheidung sehr viel Geld kostet. Da kommt aber die Tante überraschend gleich persönlich. Martl hat aber keine Frau, von der er sich scheiden lassen könnte, da borgt ihm Bene seine Verlobte, allerdings hat die Tante etwas ganz anderes vor. Sie weill nicht, daß sich die beiden scheiden lasse, sondern sich versöhnen! Für eine Scheidung gibt sie keinen Dollar, aber für die Versöhnung 100.000! Nun ist der Höhepunkt erreicht: Mit wem soll sich Martl versöhnen? Bene geht in die Luft, als die Tante verlangt, daß der Martl mit seiner "Frau" die ja Benes Freundin ist - wieder im Ehebett schlafen muß!

So jagt eine Verwirrung die andere, bis letzten Endes eine Lösung zustande kommt, an die niemand gedacht hätte.

Es lohnt sich das Spiel zu lesen, denn dann spielen Sie es mit Sicherheit, da Sie den Erfolg in den Fingerspitzen spüren!
Der Verlag