Aphrodites Zimmer

Komödie von Walter G. Pfaus

ID# 533-20
Verlag Deutscher Theaterverlag
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 4
Frauen 4
Kinder 0
Personen 8

Die zweiten Flitterwochen sollen die angeknackste Ehe retten. Doch die Geliebte des Mannes hat sich eine folgenreiche Überraschung ausgedacht... Eine Komödie

Guido und Sandra Schwarz feiern Silberhochzeit. Sandra will sie im selben Hotel feiern, in dem sie damals die Flitterwochen verbracht haben. Guido bleibt nichts übrig, als mitzugehen. Aber auch Valerie Berg, seiner Geliebten, hatte er einen gemeinsamen Urlaub versprochen. Als Guido und Sandra im Hotel ankommen, hat Valerie sich schon im Zimmer nebenan, das auch noch eine Verbindungstür hat, eingenistet. Von Anfang an bringt Valerie Guido in Schwierigkeiten. Hinzu kommt noch, daß Laura, das Zimmermädchen, immer zum unpassendsten Zeitpunkt auftaucht. In seiner Not ruft Guido seinen Freund Horst an. Er soll ihm Valerie vom Hals halten. Aber als Horst ankommt, wird alles nur noch schlimmer. Horst hat ein Verhältnis mit Sandra, und das Zimmermädchen kommt auch hinter deren Geheimnis. Horst muß sich nun als ausländischer Schlosser ausgeben, der von Guido bestellt wurde, um das Schloß an der Verbindungstür zu reparieren. Das Zimmermädchen schmuggelt ihren Freund Benno ein, um noch mehr zu erfahren. Sie will die Situation ausnutzen und sich ihr Schweigen erkaufen. Dann taucht Horsts eifersüchtige Ehefrau auf, und das Chaos ist perfekt. Eine turbulente Szene jagt die andere. Die Rettung ist das Zimmermädchen Laura, und die läßt sich ihre Hilfe gut bezahlen. Oberdrein findet Valerie auch noch den Mann fürs Leben. Sie verliebt sich zu Guidos Verärgerung in den Geschäftsführer des Hotels.

Aphrodites Zimmer