Der Landfrauenausflug oder: Bloß ( Krod) koa Goaß

Lustspiel von Franz Rieder

ID# 161-03
Verlag Rieder
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 5
Frauen 5
Kinder 0
Personen 10

Franz-Xaver, der Mann der Scherbenhofbäuerin, hat ein hartes Los getroffen. sie ist eine resolute rechthaberische Person und er der reinste Gemütsmensch. Er kann einfach nicht böse und radikal sein im Gegensatz zu ihrem seligen Florian, der in seinem Suff oft alles krumm und klein schlug und auch sie dabei des öfteren erwischte und trotzdem reibt sie ihm immer wieder ihren seligen Florian unter die Nase. Es ist zum Verzweifeln! Da kommt sie noch auf die Idee mit den Landfrauen eine Ziegengenossenschaft zu gründen, da die Ziegenmilch viel gesünder sein soll und viel besser bezahlt wird. Die Männer drehen fast durch, da sie den Ziegengestank nicht ausstehen können. Nun verfügt die Genossenschaft bereits über 30 Ziegen, aber hat übersehen, dass kein Bock da ist! Kurz entschlossen organisiert die Scherbenhofbäuerin einen Landfrauenausflug in die Steiermark zu einer Landwirtschaftsausstellung um dort einen Ziegenbock zu kaufen, da zu den steirischen Bergziegen ein Rassebock gehört. Während der weiblischen Abwesenheit starten die Männer der "Ziegenfrauen!" eine richtige Saufrevolution und stellen unter der Führung von Viehhuber, dem Viehhändler, das halbe Dorf am Kopf! Doch der Franz-Xaver macht nicht mit, da er nicht der richtige Typ für solche Sachen ist, das rettet ihn und verschafft ihm Respekt und echte Liebe bei seiner Nandl. Nebenbei endeckt Pauli, der alte Knecht am Scherbenhof, ganz per Zufall über das Sparkassenbüchl der überreifen Kathrin seine "große Liebe" zu ihr und sie zu ihm: Eine Watschen, ein Kuss und die Ehe ist gestiftet! Und die Rosi, die Tochter, führt ihre zwei ungeschickten Verehrer ganz schön auf's Glatteis! Felix und Toni stellen sich gegenseitig Fallen. Felix schafft es zwar bis ins Bett von Rosi, versinkt darin aber in Tiefschlaf, da ihm die raffinierte Rosi vorher einige Schlaftabletten in seinen Vitamintrank gemischt hat. Die Landfrauen kommen vom Ausflug zurück und stellen fest, dass die Ziegen verschwunden sind. Da geht viel Porzellan in Scherben. ABer ein Ziegenbock ist jetzt da, auf den die Männer sogar eifersüchtig werden, da sie als "Horcher an der Wand ihre eigene Schand" hören müssen. Doch der Höhepunkt kommt am Schluss ganz eigenartig und humor-spritzig. Witz, Aktion und Hochspannung von Anfang bis zum letzten Augenblick!