Die schöne und das Tier

Kinder von Karl H. Gündel

ID# 000-12
Verlag Hartmann & Stauffacher
Akte
Dekorationen
Männer 3
Frauen 3
Kinder
Personen 6

Wenn es im Spätherbst wieder heißt "Es war einmal, vor langer langer Zeit, als Wunder noch Wirklichkeit waren...", dann hat die Märchenzeit wieder begonnen. Dieses Jahr hat die Kufsteiner Märchentante Bianca Gröters einen besonderen Leckerbissen auf dem Programm, und zwar die wunderschöne Geschichte "Die Schöne und das Tier". Diese außergewöhnliche Variante ist eine liebevoll inszenierte Mischung aus den Erzählungen von Villeneuve, Beaumont und Grimm und entführt mit viel Humor und Herz in eine wunderbare Märchenwelt.

Inhalt:

Die Geschichte der Madame de Beaumont gehört zu den Klassikern der französischen Feen- und Aufklärungsmärchen des 18. Jahrhunderts. In ihnen verweben sich Alltag und Zauberwelt zu poetischen Bildern.

Belle, die aufrichtige Schöne, gerät durch einen Frevel ihres Vaters in die Klauen einer Bestie. Alle erwarten ihren Tod, doch das Untier verliebt sich unsterblich in das Mädchen. Unglücklicherweise kann Belle diese Gefühle nicht erwidern. Um sie nicht zu bedrängen, verbirgt das Tier seine Liebe hinter einer aufopferungsvollen Freundschaft. Erst die Nähe des Todes bringt die entscheidende Wandlung.

Besitzgierige Schwestern, zwei zankende Erzähler sowie ein lustiger Sprachjongleur namens Lorolo bescheren dem Stück viele humorvolle Momente, während sich die philosophische Thematik um Liebe, Verweigerung und innere Werte subtil entfaltet. „Die Schöne und das Tier“ erzählt eine magische, traurig-schöne Geschichte, die Kinder ebenso wie Erwachsene in ihren Bann zieht.