Die spanische Heiratsvermittlung

Lustspiel von Norbert Größ

ID# 121-14
Verlag Kaiser
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 6
Frauen 7
Kinder
Personen 13

Das Modehaus „Chic und Charme“ steht kurz vor dem Konkurs. In seiner Verzweiflung wendet sich der Besitzer Ludwig Kasbrunner an den nicht gerade seriösen Heiratsvermittler des Eheinstitutes „Jedes Häferl findet seinen
Deckel“. Der nimmt ihm 3000.- Euro ab und vermittelt ihm für seine Tochter den angeblich reichen Sohn eines spanischen Konsuls, samt vermögender Großmutter.
In Wirklichkeit ist der Sohn ein Nichtsnutz und Schnorrer, der Konsul ein Hausmeister mit einigem auf dem Kerbholz und die Großmutter eine ehemalige Heiratschwindlerin und Diebin.
Dieses Gaunertrio knöpft dem Modehausbesitzer das letzte Geld ab. Seine Familie, die Verwandten, die Freunde und Kunden nehmen sie aus, wie eine Weihnachtsgans.
Schließlich kommt es doch noch zu einen Happy-End, die gierigen Schwindler werden in Spanien verhaftet. Die männlichen Gauner wandern in ein spanisches Gefängnis und die falsche Donna Klara für den Rest ihrer Tage in die geschlossene Anstalt des Altersheimes auf Mallorca. Olé.