Das rosarote Nachthemd oder: Millionär dringend gesucht

Lustspiel von Franz Rieder

ID# 333-06
Verlag Rieder
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 6
Frauen 4
Kinder
Personen 10

Weil der vorbildliche Bürgermeister zu rauchen aufgehört hat, müssen der Damler Jakob und der Heiliger Josef, laut Beschluß des Frauenbundes, die Trennung von Weib und Bett auf sich nehmen, weil sie eine fleisch- und wurstlose Diätwoche ablehnen und auch nicht auf Bier und Kartenspielen verzichten wollen. Aber da findet der Rappelmeier Gustl das silberne Milchkännchen im Bett der Frau Rosl Heiliger, der Vorständin des Frauenbundes, als Bewei, daß sie nicht in ihrem Bett geschlafen hat, sondern sich den Riesenkatarrh bei ihrem Mann geholt, den sie in die alte Rumpelkammer verfrachtet hat. Das gibt natürlich einen Aufruhr unter den Damen! Ein Glück, daß der "charakterstarke" Bürgermeister wieder zu rauchen angefangen hat und deshalb die Ehebetten wieder voll belegt sind. Aber das nur nebenbei. Der liebe Damler hat eine Bürgschaft geleistet und muß nun 80.000,-- Mark binnen 14 Tagen an die Bank bezahlen. Der Ruin des Hofes wäre damit besiegelt, wenn sein Neffe und Hoferbe, der Xaverl, seine "rassige" Braut vorstellen würde. Leider ist die Mucki aber si häßlich, daß alle erschrecken und sie mit Abneigung empfangen. Aber das ändert sich schnell, denn ihr rosarotes Nachthemd, das sie in einem kleinen Koffer dabei hat, sorgt nun für Jubel, Schreck, Überraschung und kriminalistische Aufregung, denn der Wachtmeiser Bumkeiler ist wie ein wilder Spürhund hinter diesem kleinen Koffer her. Er soll voll Geld sein - ist er zuerst auch - von einem Einbruch stammend, doch am Ende ist wieder nur das rosarote Nachthemd drinnen, und das Geld ist weg! Aber wie der Oma ihre 128.000,-- Mark und 54 Pfennig für den Verkauf von Bauplätzen nun auf einmal in den Koffer kommen, das gibt ganz tolle Situationen noch und noch! Da reichen trockene Worte nicht, das müssen Sie selber lesen!
Wortwitz, Situationskomik und Tempo zeichnen diese deftige Komödie in ihrer einmalig lockeren Linienführung aus!
Der Verlag