Blechschaden schützt vor Liebe nicht

Lustspiel von Franz Rieder

ID# 001-88
Verlag Rieder
Akte 3
Dekorationen 1
Männer 4
Frauen 3
Kinder
Personen 7

Dieses Stück liegt in unserem Archiv nicht auf, können wir jedoch für Sie besorgen!

~~Inhalt:
Josef, der Wirt „Zum weißen Lamm", ist Witwer. Er hatte eine sehr zänkische Frau und will daher von den Frauen nichts mehr wissen. Johanna, seine Nachbarin, die mit den Männern nicht gerade Glück hatte, will wiederum von Männern nichts mehr wissen. Sie hat eine Tochter, die Evi, und er hat einen Sohn, den Toni. Diese „Jungen“ hingegen verstehen sich recht gut, können aber nicht begreifen, warum ihre „Alten" wie Hund und Katze zueinander sind.

 Die „Jungen" hätten es gerne, dass die „Alten" heiraten, damit der ganze Streit in der Familie bleibt. Aber wie soll das geschehen? Der Wirt kann die Evi nicht leiden und die Johanna mag den Toni nicht. Das sind unmögliche Voraussetzungen. Doch aus dem unmöglich Scheinenden kommen meistens die wirklichen Überraschungen.

 Plötzlich erscheint Evi als charmante Französin verkleidet beim „Lammwirt" und ist auf der Suche nach dem Grab ihres Großvaters. Der Lammwirt ist hellauf begeistert von der exotischen Schönheit, da sie auch vorgibt, sehr reich und wohlhabend zu sein. Die und keine andere soll sein Toni heiraten. Wenn nicht, dann macht ER sich noch an Sie ran!

 Der Toni bekommt sie, aber vorher kommen auch noch die zänkische Johanna und der Lammwirt zusammen. Allerdings über den Umweg von Streit und Zank, was ihnen hilft sich besser „innerlich“ kennenzulernen. Denn was sich neckt, das liebt sich ja bekanntlich!

 Überraschungen am laufenden Band sind bis zum Ende garantiert!

Blechschaden schützt vor Liebe nicht