Ihr könnt froh sein

Theaterstück von Volker Schmidt

ID# 062-17
Verlag Kaiser
Akte 16
Dekorationen
Männer 2
Frauen 4
Kinder
Personen 6

Das utopische Schauspiel „Ihr könnt froh sein“ schrieb der Autor Volker Schmidt im Jahr 2014 als Folgestück zu „Man muss dankbar sein“:  die Globalisierung verbreitet sich erschreckend schnell in der Welt, die wirtschaftlichen Verhältnisse werden umgekehrt, aus Billigproduktionsstätten der früher armen Länder entwickeln sich reiche Industriestaaten und die einst reichen Länder verarmen.

Österreich ist auf einmal ein Billigproduktionsland, in dem die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden. Drei Näherinnen entfliehen dieser Situation  und versuchen ihr Glück in einem dieser reich gewordenen Industriestaaten.  Um Grenzen passieren zu können, verkaufen sie sich an Schlepper und leisten, ehe sie sich trennen, einen Schwur: sie wollen ihre Liebe zueinander nicht vergessen und durch diese Liebe alle Hürden im neuen Wirtschaftssystem bewältigen.

Was erwartet die drei in der neuen reichen Industrienation? Kathi landet als illegale Haushaltshilfe bei einem Diplomaten, die naive Liesl wird Edelprostituierte und Hanni, die ewige Revoluzzerin, organisiert einen Aufstand der Prostituierten in einem billigen Bordell am Stadtrand.

Wird ihr Kampf zu gewinnen sein?
 

Generationentheater diemonopol - Ihr könnt froh sein