Visionen eines Bürgermeisters

Komödie von Ralf Kaspari

ID# 081-88
Verlag Köhler
Akte
Dekorationen
Männer 4
Frauen 5
Kinder
Personen 9

Dieses Stück liegt in unserem Archiv NICHT AUF!!

Im Dorf wird die örtliche Schule wegen fehlender Schüler und zu hoher Instandsetzungskosten geschlossen. Die Schließung der Schule ruft im Ort nicht gerade Begeisterung hervor. Vor allem nicht im Hause des Bürgermeisters, dessen Tochter Gaby an der hiesigen Schule als Lehrerin anfangen sollte. Der Bürgermeister Harald Müller selbst steht hinter der Schließung der Schule. Er hat auch mit Frau Gerstberger schon eine Käuferin gefunden, die angeblich eine Art Wohlfühlzentrum mit Sauna, Massage- und Ruheräumen errichten möchte. In Wahrheit soll aus der Schule jedoch ein Freudenhaus werden. Bei einem kuscheligen Essen schafft sie es, die benötigte Unterschrift des Bürgermeisters zu bekommen. Die örtliche Lokalredakteurin Tamara Ziegler schreibt zudem einen reißerischen Artikel in die Zeitung, der den Bürgermeister bloßstellt. Nun rät ihm sein Parteifreund Dirk, er solle sich nachträglich für unzurechnungsfähig erklären lassen, dann wäre alles wieder im Lot. Von wegen, jetzt beginnen die Turbulenzen erst…