Alles im Auge

Komödie von Franz Sieberer

ID# 287-08
Verlag Kaiser
Akte
Dekorationen 1
Männer 5
Frauen 3
Kinder
Personen 8

Wanzen halten Einzug ins traute Heim der Familie Strom. Dabei ist die Rede nicht von den „possierlichen“ Tierchen, sondern von Spionen, die der eifersüchtige Ehegatte Alfons Strom jun. in der gemeinsamen Wohnung installieren lässt, um die Gattin des Ehebruches überführen zu können. Seine Frau Sofie, tatsächlich auf Abwegen mit dem Schauspieler Umberto Rossi, überrascht den Wanzensucher Albert Kabl bei seiner Tätigkeit. Dieser hat seinerseits wiederum seine Freundin Arabella, ein Callgirl, in die vermeintlich sturmfreie Bude bestellt. Sofie und Umberto fürchten um ihren Ruf und wollen mit allen Mitteln in den Besitz der Spione gelangen. Manfred Strom sen. bewohnt mit seiner Gattin Adelheid die Nachbarwohnung seines Sohnes. Der etwas schrullige alte Herr, seines Zeichens Major außer Dienst, lebt in seinen Erinnerungen in der Zeit beim Heer und lädt sich immer wieder einmal seinen „Adjutanten“ und Freund Kurt zum gemeinsamen Exerzieren ein. Bei einer solchen Gelegenheit nehmen sie Umberto „gefangen“, der seinerseits verzweifelt auf der Suche nach den versteckten Spionen ist. Die verwanzte Wohnung muss nach Meinung von Strom sen. unbedingt von den „Schädlingen“ gesäubert werden. Die von Arabella verbreiteten Parfum-Düfte geben dem Herrn Major zu denken, sie kommen ihm irgendwie bekannt vor. Düfte, Wanzen und Spiegel bereiten den Akteuren so manches Kopfzerbrechen, das Problem kann letztendlich jedoch mit viel Verwechslungen und Situationskomik gelöst werden.